Unsere Projekte im Bereich Gewerbe

Bauherr:

Heide Werkstätten e.V.

Größe:

2.470 m² Nutzfläche

Planungs – und Bauzeit:

2013-2015

Info:

Auf 2.000 m² Fläche wurden mehr als 100 Arbeitsplätze für Menschen mit Handycap modernisiert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst. In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Renken & Szygula und zahlreichen Handwerks- und Baubetrieben aus der Region ist ein moderner Betrieb entstanden, in dem sich die Beschäftigten in unterschiedlichen Arbeitsbereichen und einem großen Berufsbildungsbereich neben der täglichen Arbeit auch wohlfühlen und soziale Kontakte knüpfen können.

Bauherr:

Privater Bauherr

Größe:

235,93 m² Nutzfläche

Planungs – und Bauzeit:

2009-2010

Bauherr:

Stadtwerke Munster-Bispingen GmbH

Größe:

2.470 m² Nutzfläche

Planungs – und Bauzeit:

2009-2011

Info:

Das Projekt wurde für den „Tag der Architektur“ 2012 von der Architektenkammer Niedersachsen ausgewählt.

Bauherr:

Zweiradtechnik Könemann

Größe:

2.470 m² Nutzfläche

Bauzeit:

10 Monate

Info:

Maximale Grundstücksausnutzung sowie ein Gebäude mit hohem Wiedererkennungswert waren die bestimmten Kriterien dieses Entwurfes.
Bei dem Bauherren handelt es sich um einen der größten Motorradhändler im deutsch-sprachigem Raum. Die Niederlassung am Ortseingang von Schneverdingen sollte gleichsam eine Visitenkarte für das erfolgreiche Unternehmen sein.
Geometrische Grundfiguren sowie spannende Materialwechsel bestimmen den Eindruck. Warme Verblenderfarben stehen im Kontrast zu kalt wirkendem Metall.
Technische Detaillösungen, die nicht kaschiert wurden, sannen den Bogen zu der Technik auf 2 Rädern.
Der Bauherr bezeichnet sein Projekt als „Erlebniswelt für Motorradfahrer“. Mittlerweile etablierte sich das Motorraderlebniszentrum mit seiner einladenden Gastronomie zu einem zentralen, alltäglichen Motorradtreff in Norddeutschland.

Bauherr:

Volksbank Schneverdingen

Größe:

1.265 m² Nettogrundfläche

Bauzeit:

8 Monate

Info:

Der Neubau dieser Volksbankfiliale entstand aus den Ergebnis eines Realisierungswettbewerbes 1997.
Das Gebäude ist aus einem der markantesten Bauplätze Schneverdingens realisiert worden. Um diesen Neubau errichten zu können, musste ein vorhandenes Bankgebäude zunächst bis auf den Keller abgetragen werden. Auf die Kellerwände wurde der 1-geschossige Teil des Baukörpers neu errichtet. So entstand die wirtschaftliche Lösung für den Bauherren. Funktionsabläufe wurden optimier. Das Innenraumkonzept überzeugt in Farb- und Materialwahl.
Der 2-geschossige Kopfbau prägt die städtebaulichen Besonderheiten des Grundstücks. Die Materialwahl außen ist so gewählt, dass die ortsübliche Verblenderfassade mit den leicht und modern wirkenden Materialien Zink und Glas als ausgewogenenes Ganzes zur Geltung kommt.

Bauherr:

MediClin GmbH & Co. KG

Größe:

1.205 m² Nutzfläche

Planungs – und Bauzeit:

2012-2016

Bauherr:

Kreissparkasse Soltau

Größe:

1.025 m² Nettogrundfläche

Bauzeit:

8 Monate

Info:

In einer extrem kurzen Bauzeit von 8 Monaten ist es gelungen, auf dem innerstädtischen Gelände der Kreissparkasse Soltau die dort vorhandene Filiale abzutragen und den Neubau zu erstellen.
Die Aufgabenstellung war ein funktionelles Bankgebäude zu entwickeln, das dem Anspruch an Technik und dem über die Jahre gewandelten Kundenverhalten Rechnung trägt.
Der Neubau sollte die Gebäudeflucht der Nachbarbebauung aufnehmen und somit eine Lücke schließen.
Diese Vorgaben wurden zur Grundlage eines ausgelobten Ideenwettbewerbes den unser Büro 1998 gewinnen konnte.
Um eine Zugänglichkeit der Kundschaft zu optimieren, wurde der Selbstbedienungsbereich so konzipiert, dass dieser sowohl von der Straße aus, als auch von den hinter dem Gebäude liegenden Einstellplätzen zu erschließen ist.
Im Kreissegment fahrbaren Glaswänden trennen den SB-Bereich von der Kassenhalle, die nahezu frei von festen Einbauten gehalten wurde, so dass spätere bedarfsorientierte Nutzungsänderungen so flexibel wie möglich gehalten werden können.
Das Obergeschoss ist sowohl für das Personal als auch für interne Schulungen konzipiert worden. Die Materialwahl ist außen wie innen kühl und nüchtern angelegt. Die Details sind sorgsam und hochwertig umgesetzt. Der Eindruck einer schnörkellosen, Klaren Architektur ist wie gewünscht gegenwärtig.
Eine Auszeichnung der besten Architekturobjekte in der Stadt Soltau erfolgte im Sommer 2001 durch den Rat der Stadt Soltau an den Bauherren.

Bauherr:

Friedhelm Menke

Größe:

65 m² Nutzfläche

Planungs – und Bauzeit:

2009-2010